Andrea Beerbaum
Aroma | Reiki | Therapie | BGM
Heilpraktikerin fĂŒr Psychotherapie

PMR

Die Inhalte dieses Blogartikels

PMR | Progressive Muskelentspannung – das krankenassenbevorzugte Verfahren

Wer hat’s erfunden?

Die progressive Muskelentspannung (PMR) wurde von dem amerikanischen Arzt und Psychiater Edmund Jacobson in den 1920er Jahren entwickelt. Jacobson erforschte die Verbindung zwischen Muskelanspannung und psychischer Anspannung und kam zu dem Schluss, dass durch gezielte Muskelentspannung auch eine Reduzierung von emotionalen Spannungen und Stress erreicht werden kann.

In den folgenden Jahren verfeinerte Jacobson seine Methode und veröffentlichte 1938 das Buch „You Must Relax“, in dem er die progressive Muskelentspannung ausfĂŒhrlich beschrieb.

Die PMR erlangte schnell Anerkennung und Verbreitung in der medizinischen und therapeutischen Welt, und heute wird sie als eine effektive Entspannungstechnik in vielen Bereichen der Gesundheits- und Wellnessindustrie eingesetzt.

Dank Jacobsons Pionierarbeit können heute unzÀhlige Menschen von den positiven Effekten der PMR profitieren und Stress reduzieren, ihre SchlafqualitÀt verbessern und körperliche Beschwerden lindern.

Es ist erstaunlich, wie eine Entdeckung vor so vielen Jahren immer noch relevant und wirksam ist, um uns dabei zu helfen, Körper und Geist in Einklang zu bringen.

Was kann die „Progressive Muskelentspannung“ fĂŒr mich tun?

PMR ist heute nach wie vor eine wunderbare Methode zur Entspannung und Stressabbau, die allerdings zunehmend an Beliebtheit verliert!

Dieses Ă€ußert „voraussetzungslose“ Entspannungsverfahren ist fĂŒr sehr viele Menschen (Ausnahmen bzw. Kontraindikationen gibt es auch hier) geeignet. Voraussetzungslos bedeutet, die Übungen können umgesetzt werden, sobald eine Person in der Lage einer einfachen Aufforderung wie: „Balle deine Hand zur Faust“, nachzukommen. Das verstehen wir unter Kognition.

Bei dieser Entspannungstechnik werden bewusst verschiedene Muskelgruppen angespannt und anschließend wieder entspannt. Dieser Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung kann helfen, körperliche Verspannungen zu lösen und den Geist zur Ruhe zu bringen.

Egal, ob du gestresst bist, unter Schlafproblemen leidest oder einfach nur eine Auszeit vom Alltag brauchst – PMR kann dir helfen, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu finden. Bei Schlafproblemen schaue bitte immer genauer hin. Sie können mitunter erste Anzeichen fĂŒr grĂ¶ĂŸere Herausforderungen sein und sollten beobachtet und im Zweifel bei einem Arzt oder Heilpraktiker angesprochen werden.

Warum ist PMR ein Entspannungsverfahren der ersten Wahl bei Krankenkassen?

Daher ist es auch kein Wunder, dass Krankenkassen vor allem die PMR bevorzugt bezuschussen! Die wissenschaftliche Forschung hat gezeigt, dass PMR nachweislich den Stress reduziert, die SchlafqualitÀt verbessert und körperliche Beschwerden lindert.

Zudem ist PMR eine Entspannungsmethode der ersten Wahl, weil sie sofort erste sichtbare Ergebnisse hat, es einen Vorher-Nachher-Effekt gibt. Anders als bei Autogenem Training, Meditation oder Qi Gong. Hier bedarf es deutlich lĂ€ngerer und intensiverer Übungszeit und mehr kognitiven und körperlichen Voraussetzungen.

Ein weiterer, wesentlicher Vorteil von PMR: Sie kann immer und ĂŒberall ausgefĂŒhrt werden. Ziel ist es, dass sie im Sitzen z. B. beim Warten an der Bushaltestelle, im BĂŒro am Schreibtisch, ja sogar auf der Toilette praktiziert werden. Eben auch hier voraussetzungslos. Es braucht kein Equipment, keine Vorbereitungen, es kann einfach direkt jederzeit losgehen.

Ein PMR Kurs dauert je nach Anbieter zwischen 6 und 10 Wochen und kosten zwischen 90,- und 150,-€.

Ist PMR das Richtige fĂŒr dich?

Lass es uns herausfinden in einer Schnupperstunde z. B. nach einem ErstgesprÀch.

neuste BeitrÀge

Allgemeiner Hinweis zu meinen Artikeln:

Ich weise vorsorglich und ausdrĂŒcklich darauf hin, dass die BeitrĂ€ge in meinem Aroma- und Pflege Blog nicht zum selbst Erkennen und Therapieren von Krankheiten geeignet sind.
Hinweise und Tipps auf meinen Seiten, ersetzen keine fachkundige Diagnose und Behandlung, die dem Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker und ggfs. RĂŒcksprache mit Apothekenfachpersonal entsprechen.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert