Andrea Beerbaum
Aroma | Reiki | Therapie
Heilpraktikerin für Psychotherapie a. D.

Meine fünf Bücher im Monat zum Thema Therapie

Die Inhalte dieses Blogartikels

Meine fünf sechs Bücher im Monat zum Thema Therapie

Blog-Serie Teil 2 „Meine Bibliothek“. Ich teile in meine Bücher zu Therapie & der Aus- und Weiterbildung zur:m Heilpraktiker:in für Psychotherapie.

Buchtipp No 1.

Lehrbuch Heilrpaktiker für Psychotherapie* von Christopher M. Ofenstein ist ein kompaktes und dennoch sehr ausführliches Lehrbuch für alle, die den Berufswunsch Heilpraktiker für Psychotherapie verfolgen. Als Dozentin in diesem Bereich liebe es, mit diesem Buch zu arbeiten, weil die Aufteilung und Inhalte sehr sinnvoll aufeinander aufbauen und folgen. Überdies enthalten alle Kapitel mehrere Fallbeispiele mit Anmerkungen zu jeden vorgestellten Fall. Das erleichtert den Lernenden den Praxisbezug zum Theorieteil herzustellen, selbst wenn noch keine praktischen Erfahrungen, z. B. durch ein Praktikum in einem Krankenhaus oder einer psychiatrischen Einrichtung stattgefunden hat.

Lehrbuch Heilpraktiker für Psychotherapie
Lehrbuch Heilpraktiker für Psychotherapie

Buchtipp No 2.

Du bist das Placebo* – Dr. Joe Dispenza, ich liebe es sehr und empfehle es meinen Heilpraktiker für Psychotherapie Anwärtern, wie allen Pflegefachkräften, Ärzten, Heilpraktiker:innen und medizinischem Personal im interdisziplinären Team. Den Placebo-Effekt habe ich häufig in meiner klinischen und eigenen Praxistätigkeit beobachtet und sogar bei mir selbst. Daher ist das sehr umfangreiche Werk, mit 400 Seiten oder in der Hörbuch-Fassung, mit 11 Stunden und 45 Minuten, zwar ein Marathon und dabei ein unbedingt lohnender!

Du bist das Placebo - Dr. Joe Dispenza
Du bist das Placebo – Dr. Joe Dispenza

Buchtipp No 3.

Neustart im Kopf, wie sich unser Gehirn selbst repariert*- Norman Doidge, zeigt anschaulich, schonungslos und authentisch, wie Neuroplastizität funktioniert und was diese wissenschaftliche Erkenntnis für alle Patient:innen bedeutet, die z. B. einen Schlaganfall, eine Tumorerkrankung im Gehirn oder eine neurodegenerative Erkrankung haben.

Neurodegenerative Erkrankungen sind Krankheiten, bei denen Nervenzellen im Gehirn absterben oder sich nicht mehr richtig entwickeln. Dies kann zu Problemen mit den Bewegungen, dem Gedächtnis und anderen wichtigen Körperfunktionen führen. Einige bekannte neurodegenerative Erkrankungen sind Demenzen, wie Alzheimer-Krankheit, Parkinson-Krankheit, Multiple Sklerose und ALS (Amyotrophe Lateralsklerose).

Neustart im Kopf - wie sich unser Gehirn selbst repariert
Neustart im Kopf – wie sich unser Gehirn selbst repariert

Buchtipp No 4.

Morgen ist leider auch noch ein Tag: Irgendwie hatte ich mir von meiner Depression mehr erwartet* – Tobias Katze

Für alle Begleiter wie Behandler, den Heilpraktiker für Psychotherapie eingeschlossen, ist es wichtig, Erfahrungsberichte von Patienten mit Depressionen zu kennen, weil dies:

  1. Ein besseres Verständnis für die Erfahrungen und Bedürfnisse des Patienten bietet: Durch das Lesen von Erfahrungsberichten kann ein besseres Verständnis dafür gewonnen werden, wie es sich anfühlt, unter Depressionen zu leiden, und welche Alltagsherausforderungen die Patienten bewältigen müssen.
  2. Es ist eine wertvolle Unterstützung, die richtige Behandlung zu wählen, sind eben diese Kenntnisse, die somit größeres Verständnis, wertungsfrei mit sich bringt. Letztlich geht es immer um das Wohl des Patienten und welche Behandlungsmethode für ihn/sie am besten geeignet ist.
  3. Eine stärkere Bindung zum Patienten aufbauen: Mit dem Verstehen, was der/die Patient:in erlebt, was wahrgenommen und bewältigt wird, kann die Empathie fördern und optimal unterstützen. Dies kann dazu beitragen, dass sich der/die Patient:in wohl und verstanden fühlt und mehr Vertrauen in die Behandlung hat. Das begünstigt immer den Therapieverlauf und kann sich nachhaltig positiv auf Prognose auswirken.
Morgen ist leider auch noch ein Tag
Morgen ist leider auch noch ein Tag: Irgendwie hatte ich. mehr von meiner Depression erwartet

Buchtipp No 5.

Drüberleben: Depressionen sind doch kein Grund traurig zu sein* – Kathrin Weißling

Das Schreiben eines Buches wie „Drüberleben“, das sich mit dem Thema Depressionen auseinandersetzt, trägt dazu bei, über „schwierige“ Themen zu sprechen und zu helfen, Stigma abzubauen.

Drüberleben: Depressionen sind doch kein Grund traurig zu sein
Drüberleben: Depressionen sind doch kein Grund traurig zu sein

Buchtipp No. 6

Panikattacken und andere Angststörungen loswerden: Wie die Hirnforschung hilft, Angst und Panik für immer zu besiegen* – Klaus Bernhardt

Panikattacken und andere Angststörungen loswerden
Panikattacken und andere Angststörungen loswerden

Meine Bestseller-Liste wächst monatlich.

Ausblick auf Teil 3: Meine fünf Bücher und Publikationen zum Thema Duftkommunikation

Die Themenübersicht für die kommenden Monate:

Teile mir auch gerne deine Bestseller mit in den Kommentaren! 

Teile jetzt diesen Beitrag!

neuste Beiträge

Allgemeiner Hinweis zu meinen Artikeln:

Ich weise vorsorglich und ausdrücklich darauf hin, dass die Beiträge in meinem Aroma- und Pflege Blog nicht zum selbst Erkennen und Therapieren von Krankheiten geeignet sind.
Hinweise und Tipps auf meinen Seiten, ersetzen keine fachkundige Diagnose und Behandlung, die dem Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker und ggfs. Rücksprache mit Apothekenfachpersonal entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert