Andrea Beerbaum
Aroma | Reiki | Therapie
Heilpraktikerin für Psychotherapie a. D.

Meine fünf Bücher im Monat zum Thema Duftkommunikation

Die Inhalte dieses Blogartikels

Meine fünf Bücher im Monat zum Thema Duftkommunikation

Blog-Serie Teil 3 „Meine Bibliothek“. Ich teile meine Bücher und Publikationen zum Thema Duftkommunikation.

Bei der Duftkommunikation fungiert der Duft als Brücke im Dialog zwischen Berater-Person und Klient:in.

Die Art über Düfte zu kommunizieren finden wir bereits seit Urzeiten in der Tier- und Pflanzenwelt. Tiere nutzen Duftmarken, um ihr Territorium zu markieren, ihre Artgenossen zu identifizieren und auch um Sexualpartner anzulocken. Pflanzen nutzen diese Kommunikation ebenfalls zur Fortpflanzung und auch der Mensch nutzt Duftstoffe, um zu kommunizieren.

Ein Beispiel dafür sind die Duftstoffe, die in der Parfümindustrie verwendet werden. Jeder Duft hat eine spezifische Bedeutung und kann eine bestimmte Stimmung oder Botschaft vermitteln. So können Parfums beispielsweise dafür sorgen, dass wir uns selbstbewusster oder romantischer fühlen. Hierbei handelt es sich jedoch um synthetische Duftstoffe, die im Labor immer wieder identisch nachgebaut werden und in der Regel nicht um Naturprodukte.

Die Duftkommunikation hat aber auch eine lange Tradition in verschiedenen Kulturen. Schon die alten Ägypter und Römer nutzten Duftstoffe, um ihren Göttern zu huldigen und ihre Häuser und Kleidung zu parfümieren. Auch in der indischen Kultur spielen Düfte eine wichtige Rolle, beispielsweise bei der Verwendung von Räucherstäbchen bei religiösen Zeremonien.

Einige Forscher gehen sogar davon aus, dass die Duftkommunikation eine der ältesten Formen der menschlichen Kommunikation ist. Schon unsere Vorfahren in der Steinzeit sollen Duftstoffe verwendet haben, um ihre Gruppenzugehörigkeit zu signalisieren oder um Tiere anzulocken.

Martin Henglein war Heilpraktiker, Aromatherapeut und Osmologe. Die Aromatherapie hat er bei Prof. A. Taylor in London erlernt und auch seine Ausbildung in traditioneller chinesischer Medizin abgeschlossen. Er hat sich intensiv mit der Wirkung von Düften auf den Menschen beschäftigt. Seine Arbeit basiert auf der Idee, dass Düfte nicht nur einen angenehmen Geruch verbreiten, sondern auch eine tiefergehende Wirkung auf unsere Psyche haben können.

Um diese Wirkung genauer zu erforschen und zu nutzen, hat Henglein den sogenannten „Duftkreis“ entwickelt. Dabei handelt es sich um eine kreisförmige Anordnung vier verschiedenen Quadranten, denen die einzelnen Düfte nach entsprechenden Kriterien zugeordnet werden. Diese vermitteln eine bestimmte Stimmung, eine Botschaft oder einen Impuls.

Je nachdem, welche Düfte Henglein in einer Reihenfolge angeboten werden, können unterschiedliche Wirkungen erzielen. So kann unter anderem ein Duft kreiert werden, der eine beruhigende Wirkung hat und Stress abbaut. Oder es kann eine Duftkomposition gestaltet werden, die das Selbstbewusstsein stärkt und einen positiven Effekt auf die Stimmung haben kann.

Hengleins Arbeit ist hauptsächlich im Bereich des Event-Designs und in der Werbung von Interesse. Denn durch den gezielten Einsatz von Düften können bestimmte Emotionen bei den Besuchern oder Kunden hervorgerufen werden. So kann insbesondere ein angenehmer Duft im Eingangsbereich eines Geschäfts dafür sorgen, dass sich die Kunden wohler fühlen und länger verweilen.

Insgesamt zeigt die Arbeit von Martin Henglein, dass Düfte eine große Rolle in unserem Leben spielen und eine vielseitige Wirkung auf unsere Psyche haben können. Wenn du also das nächste Mal einen angenehmen Duft riechst, achte doch einmal darauf, welche Emotionen er in dir hervorruft.

Fest steht jedoch, dass die Duftkommunikation heute eine wichtige Rolle spielt. Ob in der Werbung, in der Parfümindustrie, in verschiedenen Kulturen und im therapeutischen Setting – Düfte haben die Fähigkeit, Emotionen und Botschaften zu vermitteln und somit einen großen Einfluss auf unsere Wahrnehmung und unser Verhalten zu haben.

In diesem Sinne, lass dich von den Düften umgeben und achte darauf, welche Botschaften sie dir vermitteln!

Buchtipp No 1. „Die heilende Kraft der Wohlgerüche und Essenzen“ Martin Henglein

Die Kraft der Wohlgerüche und Essenzen von Martin Henglein

Ich liebe ❤️ dieses Buch, weil es die einzige Buch-Publikation von Martin Henglein ist.

Buchtipp No 2. „Vom Reiz der Sinne“ Alfred Maelicke

Vom Reiz der Sinne

Dieses Buch hat es in die Liste geschafft, weil ich mich über den Geruchssinn hinaus mit allen Sinnen beschäftige und es meiner Meinung nach zu wenig Literatur dazu gibt.

Buchtipp No 3. „Mit Düften heilen – Das praktische Handbuch der Aromatherapie“ Marcel Lavabre

Mit Düften heilen

Der Buchtitel sagt, was wir über die Wirkung von ätherischen Ölen leider in Deutschland nicht sagen dürfen. Sie unterstützen physiologische Funktionen und begleiten lediglich bei Erkrankungen.

Buchtipp No 4. „Die ganzheitliche Duftberatung – Ätherische Öle: Qualität, Energie und Anwendung“ Inge Andres

Duftberatung

Ganzheitlich ist hier mein Stichwort, denn in meiner alternativen und ganzheitlichen Praxis liegt der Fokus auf: Mehr Wohlbefinden, weniger Stress und ein entspannteres Leben, in dem ich meinen Klient:innen und Patient:innen zeige, wie sie ihre Bedürfnisse besser wahrnehmen und dadurch Sicherheit erfahren.

Im Buch wird zudem besonders auf die Aspekte:

  • Qualität
  • Energie
  • Anwendung

eingegangen. An oberster Stelle steht bei mir, meine Klient:innen und Patient:innen zu befähigen, sich selbst zu helfen und auch Sicherheit bereits beim Einkauf von ätherischen Ölen zu erlangen. Dazu stelle ich die „Checkliste 100% naturrein vs. Synthetik“ bei Anmeldung zu meinem Newsletter als Dankeschön zur Verfügung.

Mehr zum Thema „Qualtität“ und was es zu beachten gibt bei den wunderbaren Düften kannst du auch in meinem Blog-Beitrag „DIY Naturkosmetik – Fakten & Mythen“ .

Der Punkt „Energie“ ist mir wichtig, weil hier die Brücke zu Reiki und zur Therapeutischen Frauen-Massage in ihrer Wirkweise sichtbar wird. Alles ist mit einander verbunden – auch in meiner Praxis.

Last but not least, die „Anwendung“, denn all das schöne theoretische Wissen nützt dir am Ende nichts, dass du dir aus Büchern und Blog-Beiträgen wie diesem aneignen kannst, wenn du nicht in die Umsetzung kommst und selbst ausprobierst und experimentierst!

Bist du noch unsicher oder hast konkrete Fragen zu deinem Thema, dann lass uns kennenlernen und einen Schnuppertermin vereinbaren!

Buchtipp No 5. „Aromatherapie und Chakren“ Patricia Davis

Aromatherapie und Chakren

Im Duftkreis nach Martin Henglein finden wir neben den Inhaltsstoffen der Aromachemie auch die Chakren, Elemente und Tierkreiszeichen wieder. Deswegen ist dieses Buch eine ideale Ergänzung, wenn du dich in diese Richtung mit der Duftkommunikation tiefer beschäftigen magst.

Meine Bestseller-Liste wächst monatlich.

Ausblick auf Teil 4: Meine fünf Bücher und Publikationen zum Thema Schmerzen

Die Themenübersicht für die kommenden Monate:

Teile mir auch gerne deine Bestseller mit in den Kommentaren! 

Teile jetzt diesen Beitrag!

neuste Beiträge

Allgemeiner Hinweis zu meinen Artikeln:

Ich weise vorsorglich und ausdrücklich darauf hin, dass die Beiträge in meinem Aroma- und Pflege Blog nicht zum selbst Erkennen und Therapieren von Krankheiten geeignet sind.
Hinweise und Tipps auf meinen Seiten, ersetzen keine fachkundige Diagnose und Behandlung, die dem Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker und ggfs. Rücksprache mit Apothekenfachpersonal entsprechen.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert