Andrea Beerbaum
Aroma | Reiki | Therapie | BGM
Heilpraktikerin für Psychotherapie

12 von 12 Dezember 2022

Die Inhalte dieses Blogartikels

12 von 12 Dezember 2022

Mein zweiter Blogartikel in der Reihe 12 von 12.

Gemeinsam und jede für sich mit etwas Musik und Meditation auf den Ohren. Einfach nur zusammen sein können, auch ohne permanente Unterhaltung. Das ist das größte für mich – zusammen in Stille Gemeinsamkeit genießen dürfen.

Das perfekte Wetter während der Sperrnächte, die am 08. Dezember begonnen haben. In den verschiedenen Traditionen beginnen sie zu unterschiedlichen Zeiten. Und sind eine Reflexion des noch laufenden Jahres und eine wundervolle Vorbereitung auf die Zeit zwischen den Zeiten. Den Rauhnächten, wie ich sie dieses Jahr – ausnahmsweise mit einer lieben Kollegin in einem gemeinsamen Live Programm „Magie der Rauhnächte“ begleite für unsere Teilnehmer:innen.

Hast du die Rauhnächte schon einmal zelebriert? Und hast Lust, dich dieses Jahr begleiten zu lassen? Dann schreib mir eine E-Mail an hpp@aroma-reiki-therapie.de und ich sende dir mein aktuelles Rauhnächte-Angeobt zu!

Ich liebe es, Menschen in verschiedenen Entspannungsverfahren auszubilden und sie zu befähigen, diese dann selbst weiterzutragen und vor allem liebe ich die Vielfalt an Möglichkeiten. Es ist absolut in Ordnung, dass nicht jedes Entspannungsverfahren für jeden Menschen gleich interessant und wirksam ist – unabhängig davon, ob es wissenschaftlich anerkannt und somit seine positive Wirkung bei Stress und Anspannung erwiesen ist. Schließlich sind wir Mensch zum Glück alle individuell und unsere bevorzugten Entspannungsmethoden dürfen es eben gleichermaßen sein.

Fun-Fact: Mein Papa war u. a. Bäcker (ja, er hatte in seinem Leben auch mehr als nur einen Beruf erlernt) und ich gebe eine ganze Packung Backpulver in den Teig. Gut, ich habe mich gewundert, warum der Teig sich etwas sehr fluffig anfühlt. Im Ofen wurde rasch klar, dass da wohl etwas schiefgelaufen ist. Die Kipferl sind immens aufgegangen und haben leicht überlagernd nach Stärke geschmeckt. Dafür habe ich Zeit mit meiner Tochter verbracht, sie hat sich gefreut und wir haben sie uns trotzdem schmecken lassen. Ich habe mir dazu noch einen selbst gemachten Rudolph Cappuccino mit bunten Marshmallows gegönnt.

Bis zum Sommer 2020 war mein neuer Praxisraum, das Zimmer meines Vaters, der bis dahin die letzten 7 Jahren hier im Haus mit uns gelebt hat. Für mich war der Raum kurz ein zweiter Praxisraum, den meine Kollegin und ein weiterer Kollege zur Untermiete genutzt haben. Die Energie fühlte sich für mich jedoch nicht gut an. Ich konnte es nur schwer in dem Raum aushalten. Inzwischen haben sich viele Energien geklärt. Ich habe den Raum zum Großteil verändert und jetzt fühle ich mich pudelwohl in im und beinahe jede Patientin/Klientin, die meinen neuen Praxisraum betritt, äußert als Erstes so etwas wie „Oh, der ist aber schön, hier ist es ja gemütlich!“ Das lässt mein Herzchen jedes Mal hüpfen. 

By the Way…ich habe gestern bei der Jahresplanung 2023 festgestellt, dass ich nicht länger Kleinunternehmerin sein werde. Das bedeutet, ich bin gewachsen, meine Praxis ist gewachsen und ab Januar 2023 wird es auf meine Praxisdienstleistungen Mehrwertsteuer geben (außer Psychotherapie). Ein Schritt, der mir gerade noch etwas bange macht und sich zugleich wunderbar anfühlt.

Im November habe ich meine Reiki Meisterin Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und durfte bereits 2 Menschen professionell in Reiki 1 einweihen und ihnen die (Wieder)entdeckung ihrer eigenen universellen Lebensenergie zeigen.

Gitarre und Geige, beide Instrumente habe ich sehr lange und ausgezeichnet als Kind und Jugendliche gespielt. Klavier spielen zu lernen, war ein großer Wunsch, doch aufgrund meiner recht kleinen Hände und kurzen Finger eher ungünstig umzusetzen. 

Seit ein-zwei Jahren oder länger folge ich Alice Radha, sie ist Mantra-Yoga-Lehrerin u. a. und bildet im Harmonium Spielen gleichermaßen aus. Einen Mantra Workshop habe ich online bereits besucht und für dieses Jahr stand eigentlich die Harmonium Ausbildung auf meinem Plan. Der Kalender ließ dieses Wochenende leider doch nicht zu und dann scrollte ich über den Instagram Feed und fand einen 1/2 Tagesworkshop zum Harmonium Ausprobieren und das Datum passte!

Jetzt bin ich im Harmonium-Lern-Spiel-Himmel und bis ich mir ein eigenes zulegen kann, übe ich fleißig mit meinem Kinder-Keybord, das ist obendrein hübsch, weiß mit rosa!

Beim Workshop habe ich verschiedene Harmonien ausprobieren können und in dieses habe ich mich vom Klang und Spielerlebnis her verliebt.

Wunderbar – etwas Neues zu tun, was ich noch nie getan habe und festzustellen, dass es weitaus weniger herausfordernd ist, als ich dachte!

Dafür, dass mein Kalender das Ausbildungswochenende nicht zuließ, konnte ich nicht nur an dem Workshop teilnehmen. Ich war inzwischen auch bei meiner ersten Kirtan Welle Hamburg. Und eine wird dieses Jahr noch folgen. 

Meine Stimme habe ich viel zu wenig gebraucht die letzten 41 Jahre. Ich war ein zu stilles Kind, zu stille Jugendliche und zu stille Erwachsene und dabei habe ich in der Akut-Psychiatrie jahrelang gearbeitet und bin Psychotherapeutin. Reden ist mein Beruf, doch außerhalb dieses Kontexts fällt mir Kommunikation sehr schwer. Das wird sich im Jahr 2023 definitiv ändern!

Ich mach mit bei 12 von 12!

Draußen nur Kännchen

neuste Beiträge

Allgemeiner Hinweis zu meinen Artikeln:

Ich weise vorsorglich und ausdrücklich darauf hin, dass die Beiträge in meinem Aroma- und Pflege Blog nicht zum selbst Erkennen und Therapieren von Krankheiten geeignet sind.
Hinweise und Tipps auf meinen Seiten, ersetzen keine fachkundige Diagnose und Behandlung, die dem Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker und ggfs. Rücksprache mit Apothekenfachpersonal entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert